Neuigkeiten

09.06.2018
Luftverschmutzung messen - aber richtig!
Von ideologisch motivierter Seite werden immer wieder Fahrverbote für Autos als angeblich einzige Möglichkeit zur Verbesserung der Luftverschmutzung in die Diskussion gebracht. Die Dekra hat bei Messungen in Stuttgart Erstaunliches entdeckt. In U- und S-Bahnhöfen lag die Feinstaubbelastung deutlich höher als am Hotspot Neckartor. Es ist also unrealistisch, nur den Autoverkehr für die Luftbelastung verantwortlich zu machen, und es gibt keine einfachen Lösungen zur Reduzierung der Schadstoffimmissionen. Derweil will die Deutsche Umwelthilfe auch künftig eigene Messungen durchführen und das Thema weiter anheizen. Dabei waren schon ihre letzten Alarmmeldungen über zu hohe Werte in zahlreichen Städten sinnlos, weil sie auf Messmethoden beruhten, die nicht den Vorgaben der EU entsprachen. „Automobilpapst“ Ferdinand Dudenhöffer hat nicht ganz Unrecht, wenn er davor warnt, Deutschland in eine „Weltmessstation für Luftimmissionen“ umzugestalten. Vor einigen Wochen hat unser Bundestagsabgeordneter Karsten Möring im Kölner „Express“ eine weitere Messstation am Clevischen Ring vorgeschlagen, um die Werte der aktuellen Station besser einschätzen zu können. Die steht nämlich an einem schlecht durchlüfteten Ort. Dafür erntete er Kritik und Häme. Dass Karsten Möring aber gar nicht so falsch lag, zeigt der jüngst gefasste Beschluss der Länderverkehrsminister, die Messstandorte auf Übereinstimmung mit den Vorgaben der EU zu überprüfen.

07.06.2018
Ratssitzung Juni 2018
 Die neue Ausgabe Stadt & Rat finden Sie HIER
Quelle: Anne Henk-Hollstein  

25.05.2018
Mehr Schutz für Bienen und Insekten
Der Kölner CDU-Bundestagsabgeordnete Karsten Möring begrüßt das vom Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel der EU-Kommission beschlossene Verbot einer Reihe von Neonikotinoiden für die Freilandnutzung. „Das Verbot der Verwendung einer Reihe von Schädlingsbekämpfungsmitteln im Freiland macht den Weg frei, um beim Schutz unserer Insektenpopulationen auch bei uns in Nordrhein-Westfalen einen guten Schritt voranzukommen. Wir müssen handeln, wo Verursacher für den Rückgang der Insektenpopulationen bekannt sind. Parallel dazu müssen die komplexen Ursachen dringend erforscht werden“, so das Mitglied im Umweltausschuss. Der Bundestag hat endlich einen Bauausschuss. Nachdem es seit vielen Jahren kein Bundesbauministerium mehr gab, wurde „Bauen“ immer als Abteilung in anderen Ministerien geführt. Bauen war mal Anhängsel des Verkehrsministeriums, in der letzten Wahlperiode kam die Abteilung zum Umweltministerium und in dieser Wahlperiode ist es Teil des Ministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Zu diesem Ministerium gehören der Innenausschuss, der Sportausschuss und nun auch der neu gebildete Bauausschuss. Damit wird der erheblich gestiegenen Bedeutung des Themas „Bauen“ Rechnung getragen. Karsten Möring: „Als einziges Unions-Mitglied aus NRW im Bauausschuss werde ich natürlich auch die Interessen Kölns einbringen. Jetzt heißt es zügig starten, um die dringend benötigten Reformen im Baubereich endlich anzupacken.“

16.05.2018
LVR hat neue Vorsitzende
Anne Henk-Hollstein zur Vorsitzenden der Landschaftsversammlung gewählt
Anne Henk-Hollstein, CDU-Ratsmitglied für Zündorf, Langel und Porz Mitte, ist mit überwältigender Mehrheit zur neuen Vorsitzenden der Landschaftsversammlung gewählt worden. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die etwa 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Anne Henk-Hollstein: „Ich freue mich auf diese verantwortungsvolle Aufgabe und werde meinen Beitrag dazu leisten, dass der LVR für die Menschen im Rheinland ein zuverlässiger Partner der Bürgerinnen und Bürger ist und bleibt.“ Er erfüllt rheinlandweit Aufgaben in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und der Kultur. Er ist der größte Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen in Deutschland und betreibt 41 Schulen, zehn Kliniken, drei Heilpädagogische Netze sowie 19 Museen und Kultureinrichtungen. Er engagiert sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die Mitverwaltung der Bürgerinnen und Bürger vollzieht sich in der Landschaftsversammlung und ihren Ausschüssen. Die Mitglieder der Landschaftsversammlung werden von den Kreistagen der Kreise und Räten der kreisfreien Städte gewählt. Werner Marx, Vorsitzender der CDU Porz: „Ich freue mich, dass mit Anne Henk-Hollstein ein Mitglied aus unseren Reihen zur Vorsitzenden des LVR gewählt worden ist. Sie ist die erste Frau an der Spitze der Landschaftsversammlung! Herzlichen Glückwunsch!“

13.05.2018
Ratssitzung Mai 2018
 Den aktuellen "Ratsreport" der CDU Fraktion finden Sie in diesem Link oder bei den Zusatzinformationen.

Viel Vergnügen beim Lesen!
Quelle: Anne Henk-Hollstein  

04.05.2018
Schulentwicklung in Porz
Auf Initiative der CDU hat der Rat insgesamt 1,4 Mio zusätzliche Mittel für die Sanierung von Schultoiletten bereitgestellt. Für Porz bedeutet dies, dass somit die Pausen WC's der Grundschule Konrad-Adenauer-Straße saniert werden können. Außerdem hat die Bezirksvertretung Porz einen Antrag von CDU, Grünen und FDP zur Schulentwicklung in Porz beschlossen. Darin wird u.a. gefordert: • kurzfristig Standorte für die Errichtung einer Dependance der Lise-Meitner-Gesamtschule zu prüfen. Dabei soll auch das Schulgebäude in der Stresemannstraße in die Prüfung miteinbezogen werden, das derzeit als Ausweichquartier für die GGS Breitenbachstraße genutzt wird. • die Standortsuche und die Planungen für den Neubau einer Gesamtschule im Stadtbezirk Porz unabhängig von den Planungen zum diskutierten Neubaugebiet Zündorf-Süd voranzutreiben. • die auslaufende Schließung der Johann-Amos-Comenius-Schule vorzubereiten und eine mögliche frühere Überführung der Kinder in die Kopernikusschule, Hauptschule Bonner Straße zu prüfen. • auf Basis des in der aktualisierten Schulentwicklungsplanung skizzierten Elternwillens von 22% (S. 84) den mittelfristigen Bedarf an Realschulplätzen im Stadtbezirk Porz darzustellen und dabei zu prüfen, ob und wie dieser Bedarf bei einer eventuellen Schließung der Wilhelm-Busch-Realschule Heerstraße in Zündorf gedeckt werden kann. Den vollständigen Antrag finden Sie im Internet unter https://ratsinformation.stadt-koeln.de/to0050.asp?__ktonr=249658

02.05.2018
Anne Henk-Hollstein zur Vorsitzenden gewählt
"Im Koalitionsvertrag hatten wir vor vier Jahren vereinbart, dass es zum 01. Mai 2018 so kommen soll, aber jetzt war es schon ein sehr eigenwilliges Gefühl - ich danke allen Kolleginnen und Kollegen für die freundliche Unterstützung und freue mich auf die neue Aufgabe."
Anne Henk-Hollstein
Quelle: Anne Henk-Hollstein  

01.05.2018
Auch Porz profitiert von zusätzlichen Mitteln zur Schulsanierung
Auf Initiative der CDU hat der Rat insgesamt 1,4 Mio zusätzliche Mittel für die Sanierung von Schultoiletten bereitgestellt. Für Porz bedeutet dies nicht nur, dass somit die Pausen-WCs der Grundschule Konrad-Adenauer-Straße saniert werden können....
Quelle: Anne Henk-Hollstein  

28.04.2018
Wehret den Anfängen
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, es ist schockierend und empörend: Nach 47 Sekunden endet das Video über den antisemitischen Angriff diese Woche auf einen 21jäh-rigen Israeli in Berlin Prenzlauer Berg. Ein junger Mann hält einen Gürtel in seiner Hand, er holt weit aus und schlägt zu, dreimal. Auf Arabisch ruft er: „Tu das Handy weg. Du bist ein jüdischer Bastard“, dann: „jahudi“ (arabisch für Jude). Der Angegriffene lässt das Smartphone weiterlaufen. Es kommt zum Handgemenge. Der Täter, ein syrischer Flüchtling, stellte sich inzwischen der Polizei. Es ist eine Schande! Menschen jüdischen Glaubens dürfen sich bei uns nie wieder bedroht fühlen. Die Angst von Juden in Deutschland wird größer und diese Entwicklung ist absolut inakzeptabel. In Richtung von Flüchtlingen, die antisemitischen Hass verbreiten, sage ich: Wer jüdisches Leben in Deutschland ablehnt, gar bedroht, oder das Existenzrecht Israels infrage stellt, hat keinen Platz in unserem Land. Diese Woche trafen sich die Kultusminister mit dem Zentralrat der Juden zu Beratungen über die Übergriffe in Schulen Zentralrats-Präsident Schuster sprach von einem „Bedrohungspotenzial - vor allem in Städten.“ Auch das dürfen wir nicht zulassen. Leider viel Arbeit – auch für Felix Klein, den neuen Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung. In unser aller Interesse wünsche ich ihm eine erfolgreiche Arbeit. Ihr Karsten Möring Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Köln I

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschland CDU Fraktion im Rat der Stadt Köln Henk van Benthem MdR Karsten Möring MdB
CDU NRW Anne Henk-Hollstein MdR Florian Braun MdL
CDU Köln Dr. Helge Schlieben MdR
© CDU Köln Porz  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.15 sec.